Dienstag, 04. Oktober 2022

Erstes Naturschutzprojekt der BDKJ Region Vorderpfalz wird Realität

- Der Zorro der Pfalz -

Eines unserer sehr großen Anliegen als Regionalvorstand ist es, auch im Bereich Natur - und Umweltschutz aktiv zu werden und einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Nach diversen Ideen und dem Gedankenspiel eines Maskottchens fiel die Entscheidung auf den Gartenschläfer.

Doch warum wurde es ausgerechnet der Gartenschläfer?

Nun, diese Frage ist recht einfach zu beantworten. Der Gartenschläfer ist in Deutschland auf der Roten Liste der (vom Aussterben bedrohten) / gefährdeten Tierarten. In Rheinland-Pfalz sieht die Lage (noch) etwas entspannter aus. Dennoch und gerade deshalb ist es enorm wichtig, die Lebensräume zu erhalten und den Bestand zu sichern. Die Pfalz ist, sozusagen die letzte Hochburg des Zorros in Deutschland – die neuen Forschungsergebnisse des BUND zeigen, hier fühlt er sich richtig wohl.

Doch nicht nur deswegen haben wir uns Deutschlands Panda ausgesucht. Die Bekanntheit heimischer Tierarten zu erhöhen und allen bewusst zu machen, was für eine (teils verborgene) Vielfalt die Vorderpfalz zu bieten hat, war mit ausschlaggebend.

Gartenschläfer, Zorro, wie denn nun?

Seines Aussehens wegen hat das niedliche Tierchen gleich mehrere Namen inne. So wird er auch „Zorro“ oder „Deutschlands Panda“ genannt. Gleichzeitig ein Vorteil, wenn es um die Unterscheidung zwischen ihm (Gartenschläfer) und dem bekannteren Siebenschläfer geht. Seine Maske ist unverkennbar und ein echter Hingucker, ein waschechter Zorro eben.

Wie sieht das Projekt aus? Was ist angedacht? Ein kurzer Ausblick.

Hier können wir schon mal von verschiedenen Phasen berichten. Teilweise finden diese nicht nur nacheinander, sondern auch zeitgleich statt. Zuerst wollen wir, wie schon angesprochen, die Bekanntheit erhöhen. Dazu wird es ab Oktober bis Ende des Jahres wöchentliche Posts auf unseren Sozial-Media Kanälen (Instagram & Facebook) geben. Bei den Posts wird es um abwechslungsreiche Fakts und allerlei Interessantem rund um den Gartenschläfer gehen.

Zweite Phase, welche im Idealfall auch schon im Oktober/November an den Start geht, ist die 1. Pflanzaktion. Hierbei werden Sträucher, Hecken, Rank-Gewächse gepflanzt, in denen sich der kleine Nager wohlfühlt. Dazu sind wir noch auf der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten. Dies können z.B. Streuobstwiesen, der eigene Garten (Stadt-/Ortsrand) oder sonstige freie Flächen sein. Zurzeit sind wir im Austausch auf diversen Ebenen mit unseren Jugendverbänden, sowie Pfarreien und Gemeinden – sehr gerne können sich auch Privatpersonen an uns wenden.

Natürlich sind auch Nistkästen notwendig, welche als Schlaf- und Nistplatz, als Rückzugsort oder als Winterquartier dienen. Somit sind wir auch schon mittendrin in unserer dritten Phase – der Bauphase. Baukästen und Infomaterial wird (dauerhaft) zur Verfügung gestellt werden, auch eine Art Gartenschläfer Starter Box ist in Bearbeitung – zunächst in limitierter Auflage. Für Kindergärten, (Grund)schulen, Gruppenstunden, Arbeitskreise in Zeltlagern oder anderen Freizeiten, sind die Baueinleitungen und Bausätze bestimmt eine Überlegung wert. Es besteht die Möglichkeit zu wählen zwischen komplett fertigen Häuschen, einem Bausatz, oder man entscheidet sich nur für die Anleitung und ab in den nächsten Baumarkt.

In welchem Zeitraum findet das Naturschutzprojekt statt?

Zuerst liegt unser Fokus auf dem Rest unserer aktuellen Amtsperiode, also sprich 1./2. Quartal 2023. Darüber hinaus haben wir die 72-h Aktion 2024 als Idee mit aufgefasst – da geht die Planung ja auch schon am Ende dieses Jahres los. Intern haben wir einen Zeitraum von Oktober 2022 bis ca. Oktober 2024 ins Auge gefasst.

Am Ende geht’s (meistens) um’ s Geld - Wie wird das alles finanziert?

Dank unserer Kooperation mit dem BUND Rheinland-Pfalz und Eigenmitteln ist es für euch vollkommen frei von Kosten! Super Sache findet ihr nicht auch? Ein zusätzlicher Ansporn sich mit einzubringen und aktiv nach geeigneten freien Pflanzflächen Ausschau zu halten.

Wie kann ich mitmachen?

Meldet euch einfach und unkompliziert per E-Mail an vorderpfalz@bdkj-speyer.de, wir melden uns bei euch und schauen zusammen was möglich ist.

Wir freuen uns sehr auf Unterstützung jeglicher Art! Lasst uns gemeinsam den Gartenschläfer nachhaltig schützen!