Montag, 05. Oktober 2020

Rosenkranzmonat Oktober

Bild/Text: Kirche in Not

Am Sonntag, 18. Oktober, lädt „Kirche in Not“ wieder zur Gebetsaktion „Eine Million Kinder beten den Rosenkranz“ ein.

Wenn kommenden Sonntag Kinder überall auf der Welt gemeinsam den Rosenkranz für den Frieden beten, tun sie das mit ausdrücklicher Unterstützung des Papstes. „Ich ermutige diese schöne Aktion“, sagte Franziskus an diesem Sonntag beim Angelus. Die Kinder würden „besonders für die durch die Pandemie verursachten kritischen Situationen beten“, erklärte das Kirchenoberhaupt laut VaticanNews.

„Das Gebet um Einheit und Frieden ist zu jeder Zeit aktuell – während der existenziell spürbaren Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen ganz besonders“, erklärte Florian Ripka, Geschäftsführer von „Kirche in Not“. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich unsere Gebetsaktion um den ganzen Globus verbreitet. Sie ist wirklich zu einer weltkirchlichen Gebetsaktion geworden, die nicht nur die Herzen der Kinder, sondern auch der Erwachsenen bewegt.“

Die Kinder-Rosenkranz-Aktion ist 2005 in Venezuela entstanden, seither hat sie sich in der ganzen Welt verbreitet. Leitgedanke der Aktion ist ein Ausspruch des hl. Paters Pio von Pietrelcina: „Wenn eine Million Kinder den Rosenkranz beten, wird die Welt sich verändern.“

Tägliches Rosenkranzgebet

Der Rosenkranz wird in unserer Pfarrei täglich um 14:30 Uhr in der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt gebetet, sonntags mit Aussetzung und jeden Mittwoch um 18 Uhr in der Kirche St. Cyriakus.
 

Der Rosenkranz sagt uns, was wir gerade heute brauchen:

uns Zeit nehmen für das Wesentliche.

                                                                                                    Papst Benedikt XVI.